Alles ein Zeichen?

Js bearbeitete Decalcomanie, 4.5.18.

Dialog aus Jim Jarmuschs Only lovers left alive (2013) zwischen dem Vampirpaar Adam (Tom Hiddlestone) und Eve (Tilda Swinton):

“Es sind die Zombies (Anm.: Menschen), die ich satt habe und ihre Furcht vor ihren eigenen Scheißvorstellungen!” “Mein Liebster, das stimmt! Aber (…) Wie kannst du schon so lange leben, so lang und es dennoch nicht kapieren? Diese Selbstobsession ist Vergeudung – von Kraft! Die könnte man dafür verwenden, schlimme Dinge zu überstehen, die Natur zu pflegen. Fürsorge, Güte und Freundschaft und – tanzen! (Pause) Dabei hast du ganz schön Glück in der Liebe, wenn ich das mal so sagen darf.”

Stimmt (1)!

(…)

Trotzdem…!

Gestern Nacht erwachte ich aufgrund eines Geräusches – nach einigem Horchen stellte ich fest: es war der Tinnitus in meinem Ohr.

1: Stimmt auch, dass ich ebenso wie Jarmuschs schwermütiger Vampir-Musiker Adam "ein Echo" wollte/will. Trotzdem tummle ich mich nicht in der echo chamber der sozialen Medien. Freue mich aber sehr über Rückmeldungen zu meinem Blog oder zu meiner Ausstellung von "realen Personen":
Per Brief: "... was du schreibst hat mich sofort gepackt und bis 4.00 in der Frühe nicht mehr losgelassen". 
Eine Künstlerin, die zu meiner Ausstellung so viel zu sagen hatte: "Die werde ich nie vergessen!" 
Eine liebe Nachbarin: "Ich träumte von einer Linie in einer Deiner Zeichnungen."
Wundervoll das alles!