“Alles wird gut!”

01

Traum: T. stellt mit einer ehemaligen Klassenkameradin von mir Überlegungen an, in eine WG zu ziehen. Ich stiebe wutentbrannt davon: “Du hat nix begriffen!” und erhebe mich in die Lüfte. Noch im “Unverstandenfühlmodus” bemerke ich T., der hinter mir, unter mir herrast; 2 Autos fahren wegen uns ineinander…

02 03Unser netter “Pensionärsessensnachbar” M. verwickelt T. bei strahlender Morgensonne im dunklen Flur (M.: “Wenigstens geht das Licht per Bewegungsmelder ab und zu an.”) in Verschwörungstheorien. T. kontert: “Wussten Sie, dass es Bielefeld gar nicht gibt?” (Bielefeldverschwörung) . ;-) M.: “Aber ich glaube, am Ende kommt immer ein Happy End (2) und über all meinen Verschwörungstheorien prangt in goldenen Lettern “Alles wird gut”. Lacht. T.: “Das Wetter heut auf jeden Fall.” Beide lachen.
T. zu mir: “Dass Verschwörungstheoretiker immer so hartnäckig sein müssen. Die haben ein unglaubliches Sendungsbewusstsein. Schau, ein Chemtrail ;-).”

“Pensionärsessensnachbarin” zuvor am Abend, nachdem es den halben Tag geregnet hat: “Es gibt nicht das falsche Wetter, nur die falsche Kleidung.” Dieser bekannte Ausspruch trifft momentan auf mich nicht zu, wollte ich doch gestern bei diesem trüben Wetter noch nach Hause und bin heute bei Sonnenschein wieder gut aufgestellt und wagte gestern sogar den Ausspruch während unserer Vormittagssonnenradtour: “Soll ich euch was sagen? Ich bin glücklich.” (3)

(1) K. zu mir: "Ich zeige dir, wie du das Vertrauen eines Schafes gewinnen kannst." Erkenntnis auch nach 21.08.: Schafe sind therapeutisch wertvoll.
(2) So wie in meinen Bildserien. Das dritte und letzte Bild scheint immer versöhnlich.
(3) J., auf einer Holzbrücke stehend, danach im Matsch ausrutschend: "Ich wollte einfach glücklich sein."