Wellenreiten

image

Glücksmoment in goldener Herbstsonne.

image

Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber Du kannst lernen, sie zu reiten (1).

Frau K. aus F.  hatte recht, als sie auf das fortgeschrittene Alter von Eltern und die nicht mehr vorhandene Belastbarkeit in Bezug auf kleine Kinder hinwies. Bei ihrer “Nachzüglerschwester” und ihren Eltern sei es auch so gewesen. Die Nerven waren nicht mehr stark genug. T. und ich waren allerdings schon “mad”, als K. noch klein war (2).

Gestern fand in einer Kapelle die Trauerfeier für unsere Nachbarin I. statt. Gute, berührende Worte (“Kein üblicher Pfaffenkram”, O-Ton eines Nachbarn); bewegendes, klassisches Gitarrenspiel, dazu abwechselnde Licht- und Schattenwellen der goldenen Herbstsonne. Contenance bewahrt, doch beim Verlassen der Kapelle wackelnde Knie und völlig durchgefroren.

Heute gedenken wir der Garten- und Naturfrau I., die immer mit ihrer Katze einen Morgenspaziergang machte, im Dorf am großen Lagerfeuer.

1: Jon Kabat-Zinn
2: Als K. ein Baby war und wir unter massivem Schlafmangel litten, erdachten wir folgendes Lied: " Mother Mad, Insane Dad - they're a couple, remember that! Mother Mad, Insane Dad - never know what's inside their heads!" K. kann es auswendig. Sie liebt uns trotzdem.