“Das haben wir ja alle mal…”

Zeichnung von J., 4: "Das bist du. Du hast so'n bisschen schlechte Laune, weil ich hab' dich so genervt."

Ich habe Schwierigkeiten mit pauschalen Aussagen, wie “Tiefs haben wir ja alle mal…” (Wer ist überhaupt wir?)/ “Das kenne ich auch!”/ “Es gibt Schlimmeres!”.

Ist nicht zunächst das eigene Erleben der Maßstab? Geht es nicht auch hier um das Bedürfnis, gesehen zu werden?

Urteile, die gefällt werden; Bilder, die gemacht werden, obwohl nur Ausschnitte einer Person sichtbar sind. Dies habe ich oft erfahren.

Aller Groll erwächst aus Unwissenheit  (Quelle unbekannt).