Positives Denken…

Arm eines Big-Jim-Mannes in AUR

… fällt schwer! Immer alles zuviel! Heillos überfordert! Weine in AUR in der Schwimmbadumkleidekabine still, nachdem ich mich von Chip und Schranke und netter Kassendame komplett überfordert fühlte. Vermeide, im Edekamarkt bei meiner Mutter einzukaufen, weil – so meine Begründung gegenüber K. – “die da so nett sind.” (und ich mich dann ja unterhalten müsste…). Laufe und mache Workout und muss dieses nach ein paar Tagen wegen Blasenerkältung und stärker Rückenschmerzen wieder aufgeben. Überfordere mich mit Aussortierung alter Briefe, Fotos etc. Drücke Sorge um eine nahe Person fort. Kriege kurz vor der Abreise stressbedingt einen Wutanfall und Heulkrampf. Bin von staubedingter, fünfstündiger Autofahrt (trotz Fahrerwechsel) massiv erschöpft. Bin massiv überfordert von zimmerumbaubedingtem und Aussortierwahn- und Gepäck-Chaos im Haus, leide mit kopfverschmerztem, schlechtschlafendem, sich um seine Mutter sorgenden Liebsten mit. Spreche Freunden nach mehrmaligen Anläufen eine Besuchsabsage auf den AB (unser Kommen war lange geplant), weine anschließend. Stottere im Laufe des Tages massiv. Schlafe schlecht. Weine heute beinahe, weil T. einen Rettungssanitäter der Malteser, der um Mitglieder wirbt, freundlich, aber bestimmt abweist. Weine, nachdem mir bei Ks Zimmeraussortierung eine Karte von mir an sie aus der Klinik in die Hände fällt und ich mich an das zerrende Sehnsuchtsgefühl erinnere.

Lapalien, die einen, zugrundeliegende Emotionen die anderen…